Jugend- und Altenhilfeverein zu Gast beim 20. Tag der Begegnung 

Am Samstag, den 17. September 2022, war unser Verein beim Tag der Begegnung, der in diesem Jahr schon zum 20. Mal begangen wurde. Mitmachangebote, Workshops und Führungen machten den Tag auf dem Gelände der Museen im GRASSI zu einem vollen Erfolg, zu dem unser Team mit einem Vortrag über Entlastungsleistungen für pflegende Angehörige beitrug. 

 

Das Begegnungsfest wird in jedem Jahr durch verschiedene Leipziger Vereine unterstützt, welche allesamt durch interessante Wortbeiträge und Workshops das Tagesprogramm gestalteten. So befassten sich die Angebote z.B. mit der Pflege von Angehörigen zuhause, mit Neustart-Möglichkeiten in der Arbeitswelt nach einer psychischen Erkrankung oder auch mit der Bewältigung einer fortschreitenden Erblindung und möglichen Therapieformen. Ein Workshop ermöglichte den Besuchenden, mit Lego-Braille-Steinen die Punktschrift spielerisch zu erlernen, um tiefer in die Welt der Betroffenen einzutauchen. 

 

Um 14:30 Uhr hielt der Jugend- und Altenhilfeverein dann einen Beratungs-Vortrag zum Thema Entlastungsleistungen für pflegende Angehörige und informierte darüber, welche Abrechnungsmöglichkeiten mit den Pflegekassen bestehen. Außerdem hatten die Besuchenden an unserem Stand die Möglichkeit, bastlerisch aktiv zu werden und bunte, eigene Kreationen wie Glitzer-Tattoos für Kinder oder Gehäkeltes zu gestalten. Wir präsentierten außerdem unsere breite Angebotspalette in den Bereichen Seniorensport, bei dem die Besuchenden zu sportlichen Gymnastik- und Tanzübungen eingeladen waren. Gerne informierten wir die Menschen in persönlichen Gesprächen auch zu unseren Vereinsangeboten.  

 

Es war ein wunderschöner Tag, bei dem wir alle wieder viel dazugelernt haben und tollen Menschen mit interessanten Lebensgeschichten begegnet sind. Wir freuen uns sehr, wenn der Tag der Begegnung im kommenden Jahr zum 21. Mal stattfindet und wir als sozialer Verein mit neuen Themen und Hilfsangeboten dazu beitragen können, Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung herzustellen.  

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen!  

 

Kaffee und Kabarett – kurzer Ausstieg aus dem Alltag 

Fernab des manchmal schwierigen Alltags ist es doch immer ein Lichtblick, mal wieder so richtig zu lachen. Deswegen freute sich der JAV ganz besonders über den Besuch des „Theater Leipziger Funzel“, die mit ihrem Kabarett-Programm am 19. September 2022 für Lacher und Brüller sorgten. 

 

Besondere Gäste waren an diesem Nachmittag die Mitglieder unserer Selbsthilfegruppen Schlaganfall und Diabetes, die sich über die Möglichkeit des Genusses einer Kabarett-Vorführung in den Räumlichkeiten des Jugend- und Altenhilfevereins sehr freuten. 

 

Ein besonderer Dank geht an die Funzel, die seit Jahren gemeinsam mit der WBG Kontakt die Kabarett-Vorstellungen zu günstigen Konditionen für die Mieterinnen und Mieter ermöglichen. 

 

Wir haben es sehr genossen, mit Ihnen gemeinsam den Alltag für eine Zeit lang auszublenden und freuen uns aufs nächste Mal!

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen!  

PYUR hilft mit großzügiger Spende dem JAV 

Am 13. September 2022 freute sich der Jugend- und Altenhilfeverein über einen besonderen Besuch der PYUR, die mit zwei symbolischen Spendenschecks in den Vereinsräumlichkeiten in Grünau vorbeikamen. Die zwei Spendengelder-Schecks im Wert von 10.000 Euro verteilte die PYUR einerseits an den Jugend- und Altenhilfeverein und andererseits an die Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V. (DESWOS)

 

Überreicht wurden die Spendengelder von Robert Butz, Chief Executive Officer der HLKomm Telekommunikations GmbH (PYUR Business) und Rüdiger Schmidt, Chief Sales Officer Housing Industry & Infrastructure der Tele Columbus AG an die Vereinsvorstände Jörg Keim und Uwe Rasch. Der JAV freute sich über 8.000 Euro, die von nun an für weitere soziale Hilfsprojekte eingesetzt werden. Die DESWOS nahm den zweiten Scheck über 2.000 Euro entgegen, die für deren soziale Hilfsprojekte – z.B. die Existenzsicherung von notleidenden Familien in Asien, Afrika und Lateinamerika durch den Bau eines Zuhauses – eine enorme Hilfe darstellen. 

 

Die Tele Columbus AG ist einer der führenden Glasfasernetzbetreiber in Deutschland und bietet unter der Marke PYUR Highspeed-Internet mit Telefonanschluss sowie mehr als 200 TV-Programme auf einer digitalen Entertainment-Plattform an. Gemeinsam mit der Wohnungswirtschaft entwickelt die PYUR so maßgeschneiderte Modelle für eine leistungsfähige Versorgung mit Telefon und Internet. 

 

Ein großer Dank geht an die Tele Columbus AG mit ihrer Marke PYUR, die mit ihrer großzügigen Spende unsere Vereinsarbeit enorm unterstützen. 

 

Personen auf dem Foto v.l.n.r.: Uwe Rasch, Jörg Keim, Rüdiger Schmidt, Robert Butz, Heiko Immisch, Tina Schweitzer  

 

20. Tag der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung 

Der Jugend- und Altenhilfeverein setzt sich gerne und oft für Informationsangebote rund um die Themen Pflege, Altenhilfe und Hilfen für Beeinträchtigungen bei Behinderungen ein. Ein breites Selbsthilfegruppen-Angebot spiegelt dies in unserer Vereinsarbeit wieder. Nun sind wir erneut beim Tag der Begegnung für Menschen mit und ohne Behinderung am 17. September 2022 auf dem Gelände des Grassi Museums dabei, um sowohl über unsere Vereinsarbeit als auch über spezifische Themen zu informieren. 

 

Ab 14:30 Uhr werden wir einen 15 bis 20-minütigen Impulsvortrag zum wichtigen Thema „Beratung zu Entlastungsleistungen für pflegende Angehörige – Abrechnungsmöglichkeit mit den Pflegekassen“ halten, der auf der Informationsfläche des inklusiven Tags angeboten wird. Außerdem informieren wir Sie gerne über all unsere Vereinsangebote. Auch kreative Angebote finden Sie an unserem Stand: So werden wir Glitzer-Tattoos für Kinder und Häkeln und Stricken als Mitmach-Aktion anbieten. Auch sportliche Gymnastik- und Tanzübungen stehen auf unserem Programm, bei dem die Besuchenden zum Mitmachen eingeladen sind. 

 

Neben unseren Angeboten laden Mitmachangebote sowie Workshops und Führungen dazu ein, gemeinsam ein buntes Begegnungsfest auf dem Grassi-Gelände zu feiern. Die Veranstaltung ist offen für alle und bietet von 10:00 bis 17:00 Uhr ein breitgefächertes Programm an, dass sich von Lesungen, Workshops, Führungen bis hin zu Aktionen für Kinder erstreckt. Wir freuen uns sehr, diesen besonderen und wichtigen Tag erneut zu begehen und den ein oder anderen von Ihnen zu treffen.

Besuchen Sie unseren französischen Chansonabend mit Julia Kratz

Im Rahmen des Ostlichter-Stadtteilkulturfestival findet am 14. September 2022 von 19:00 bis 22:00 Uhr ein französischer Chansonabend mit Julia Kratz im Jugend- und Altenhilfeverein e.V. in der Goldsternstr. 9 in 04329 Leipzig statt.
 
Die Tradition des französischen Chansons ist in Julia Kratz tief verwurzelt und hat ihre Kindheit und Jugend unmittelbar geprägt. So sind ihre Konzerte durchwoben vom Panache, von der Kraft und der Weisheit der französischen Klassiker und die Kratz reißt sie an sich in herzzerreißender Schönheit.
Wie ein nicht enden wollendes Mantra pulsieren diese großen Lieder durch den Abend und klingen wie ein Weckruf zum Leben und zur Liebe. Die beiden Musiker Neidig und Collieux geben Julia mit Feinheit und Genialität die solide harmonische Basis, die dem Publikum Momente des großen musikalischen Glücks verschaffen.
 
Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung ist telefonisch unter der Tel.Nr. 0341 - 25 32 287 oder via E-Mail an info@javleipzig.de möglich.

Spielspaß und informativer Austausch beim Treffen der SHG Schlaganfall

Die Selbsthilfegruppe Schlaganfall traf sich am Samstag, den 03. September 2022 zu einem gemeinsamen informativen Austausch, bei dem eine besondere neue Schlaganfalltherapie vorgestellt wurde. 

Nach der Begrüßung startete das Treffen mit einem interaktiven Unterhaltungsquiz, das von den „Omas for Future“ entwickelt wurde. Das Quiz beschäftigte sich unter anderem mit den Auswirkungen des Alltags- und Konsumverhaltens auf unsere Erde und sorgte für Spielspaß, Spannung und Lerneffekte. 

 

Weiter ging es mit einer umfassenden Information über die neue Schlaganfalltherapie „RECOVERIX“ aus Österreich, die seit kurzem in Leipzig angekommen ist. Die Besonderheit der Therapie zeigt sich daran, dass selbst Jahrzehnte nach dem Schlaganfall Verbesserungen erzielt werden können. Diese lassen sich vor allem durch das Zusammenspiel zwischen physischem und mentalem Training erklären, bei dem das Gehirn das Verknüpfen von neuen Verbindungen erlernt, um schließlich motorische Funktionen wieder zu ermöglichen. 

 

RECOVERIX zeigt bei erfolgreichen Therapieverläufen außerdem Verbesserungen des Gangbildes, eine höhere Konzentrationsfähigkeit, die Steigerung der Gedächtnisleistung, eine verbesserte aktive und passive Bewegungsfähigkeit, eine Reduktion von Spastiken sowie eine Steigerung der Sensibilität. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Modenschau mit Spaßfaktor und geselligem Grillfest

Die Tage werden wieder kürzer, das Wetter wieder kühler: der Herbst ist da! Das konnte man in den letzten Tagen schon deutlich spüren. Da wird es Zeit, die Kleiderschränke mit den neuesten Herbst-Trends zu füllen. Ende August wurde bei unserer beliebten Modenschau im Jugend- und Altenhilfeverein präsentiert, auf welche Mode-Trends sich die Damen freuen können. 

Über 60 Zuschauer spendeten Michael Kefalas von „MK Mode Nr. 1"  und den sechs Models begeisterten Applaus, als sie die Trends für den Spätsommer sowie die anbrechende Herbst- und Wintersaison präsentierten. 

 

Paisley-Prints, Karomuster und zarte Grau-Nuancen sind nur einige der Trend-Favoriten, die man sich auf der Shopping-Liste vermerken sollte. Kombiniert mit einem kräftigen Rot, Azurblau oder einem Sonnen- bis Senf-Gelb verleiht man jedem Outfit im Handumdrehen hervorragende Farbakzente. Fest steht: Bei den Schnitten und Stoffen trifft in der diesjährigen kühlen Jahreszeit Sportswear auf Eleganz. 

Nach der Modenschau hat das Team von „Mode Nr. 1“ im hinteren Sportbereich der Vereinsräumlichkeiten noch zum anschließenden Bummeln eingeladen. Unsere Vereinsmitglieder und Gäste waren von der individuellen und persönlichen Beratung durch Herrn Kefalas begeistert und nutzten die Gelegenheit, um durch die Kleiderstangen zu shoppen.

 

Parallel wurde im Außenbereich des Jugend- und Altenhilfevereins auch noch der Grill eingeheizt, so dass die Vereinsmitglieder bei leckerem Grillgut, kühlen Getränken und guten Gesprächen den Sommer in geselliger Runde gemeinsam ausklingen lassen haben.

 

Unser besonderer Dank gilt den zauberhaften Models aus den Reihen unserer Vereinsmitglieder, Herrn Kefalas und seinem Team sowie allen Mitarbeitern und Helfern des Vereins für deren tolle Einsatzbereitschaft. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Grünau feiert den Kulturhochsommer 

Der Jugend- und Altenhilfeverein e.V. war gerne wieder beim Schönauer Parkfest dabei. Zum Ende des Sommers hin ist das beliebte Parkfest ein gern gesehener Programmpunkt bei vielen Grünauerinnen und Grünauern. Mit einem breiten Angebot an Speisen und Getränken versorgte der JAV viele hungrige und durstige Festbesuchende, die zwischen den kreativen Programmpunkten gerne Platz unter unseren Pavillons nahmen, um sich zu stärken und nebenbei noch Informationen über unsere Vereinsarbeit zu erhalten. 

 

Der Mittwoch- und Donnerstagabend begann mit einem Freiluft-Sommerkino und wurde am Freitag mit dem Rap-Festival „Beatz im Block“ fortgesetzt: Hier präsentierten lokale Rapperinnen und Rapper ihr Können und performten mit eigens geschriebenen Songs. Bereits am Abend sorgten sich viele Festbesuchende und die Veranstalter über den schlecht ausfallenden Wetterbericht, der Dauerregen für den kommenden Tag ankündigte. Leider bewahrheitete sich die Vorhersage, sodass am Samstag tatsächlich Regen in Massen vom Himmel strömte. Zum Glück hatten wir mit unserem großen Pavillon für reichlich Unterschlupf gesorgt, sodass eine gemütliche Stimmung entstand und das Wetter keinem Besuchenden etwas anhaben konnte. Zur Freude aller gab es immer wieder trockene Momente, in denen das kreative Bühnenprogramm genossen werden konnte. Am Sonntag war es dann vorbei mit Regen und genug Zeit, sich das breit gefächerte Programm des Schönauer Parkfests anzusehen: Ob Bauchtanz, akrobatische Vorstellungen im schwebenden Ring, Choreografien ortsansässiger Tanzgruppen, musikalische Auftritte oder Zauber-Shows: Für Groß und Klein bot das Schönauer Parkfest ein rundum gelungenes Programm. 

 

Wir als in Grünau vertretener Verein sind sehr froh, einige bekannte Gesichter auf dem Fest gesehen und das ein oder andere Gespräch führen zu können. Wir freuen uns schon sehr aufs kommende Jahr, wenn im Schönauer Park wieder gefeiert wird! 

Piratenalarm beim Leipziger Wasserfest 

Drei Tage voller Wasserspaß und lustigen Spielen fanden am vergangenen Wochenende im Stadtteilpark Plagwitz statt. Ausgefallene Verkleidungen, wetterfeste Festbesuchende und ein fetziges Bühnenprogramm machten das Fest zu einem tollen Highlight des Veranstaltungssommers in Leipzig. Als Förderer des jährlich wiederkehrenden Festes war der Jugend- und Altenhilfeverein e.V. mit der beliebten Button-Maschine vor Ort, mit der die Kinder ihren persönlichen Piraten-Button gestalten konnten.  

 

Beginnend mit kräftigem Dauerregen stand das Wetter beim Wasserfest zunächst unter keinem guten Stern. Doch als sich die Wolken endlich verzogen, wurde die Beliebtheit des Festes durch unzählige Festbesuchende sichtbar. Zwischen Fischerstechen, Slacklining und der Paddelparty kamen die gefährlich verkleideten Piraten und Seefahrer auch bei unserem Stand vorbei, um die ausgefallenen Kostüme mit einem eigens gestalteten Button zu ergänzen. Der inzwischen bereits traditionelle Bau von großen Floßen, die im Zuge der Bootsparade zu Wasser gelassen wurden, musste in diesem Jahr leider aufgrund des Blaualgen-Befalls im Karl-Heine-Kanal abgesagt werden. So bedauerlich dies war, tat es dennoch der guten Stimmung auf dem beliebten, sommerlichen Fest, keinen Abbruch. Wir freuten uns über interessierte Festbesuchende, die sich für unseren Verein interessierten und informierten gerne alle Interessentinnen und Interessenten über unsere Angebote und alltägliche Arbeit. 

 

Als Mitglied des Wasser-Stadt-Leipzig e.V. waren wir gerne ein Teil des Leipziger Wasserfestes und hatten große Freude dabei, mit Euch den Hochsommer und die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten um und auf den Leipziger Gewässern zwischen Stadthafen und Lindenauer Hafen, Elsterflutbett und Karl-Heine-Kanal zu feiern. Wir freuen uns schon wieder auf nächstes Jahr! 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Bootsfahrt im Sonnenschein 

Abseits vom Treffen in den Räumlichkeiten des Jugend- und Altenhilfevereins unternahm der Mittwochs-Stammtisch in diesem Sommer eine ausgedehnte Bootstour auf dem Karl-Heine-Kanal. Vorbei an Kanuten und Kajakfahrenden tuckerte die Truppe in einem Boot den Kanal entlang und genoss dabei gute Gespräche, kühle Getränke und Leipziger Wahrzeichen, die vom Wasser aus nochmal ganz anders aussehen. Nachdem die Gruppe wieder angelegt hatte, ging es noch in einen gemütlichen Biergarten. Im kühlen Schatten der Bäume ließ der Mittwochs-Stammtisch bei einem kleinen Imbiss den Tag ausklingen. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Feierliche Einweihung der modernisierten Begegnungsstätte  des Jugend- und Altenhilfevereins e.V. 

Das Warten und der vorrübergehende Umzug auf Zeit in die Binzer Straße hat sich definitiv gelohnt – das Team des Jugend- und Altenhilfevereins kehrt nach den Umbau- und Modernisierungsarbeiten der Wohnanlage „An der Kotsche“ voller Freude in seine alten und nun doch neuen Räumlichkeiten zurück. Die Vereinsmitglieder und Besuchenden der Begegnungsstätte dürfen sich nun auf modernisierte, erweiterte Vereinsräume freuen, die zudem schwellenarm auch für mobilitätseingeschränkte Menschen gut erreichbar sind. So können die Veranstaltungen, Kursangebote und auch sozialen Hilfsangebote des Jugend- und Altenhilfevereins wieder in gewohnter Umgebung stattfinden. Am Freitag, den 15. Juli 2022 wurde die modernisierte Begegnungsstätte des Jugend- und Altenhilfevereins An der Kotsche 49 feierlich eingeweiht.

 

Zur Einweihungsfeier waren an der Modernisierung beteiligte Akteure der Bauplanung und 
-ausführung, langjährige Unterstützer des Vereins, Freunde und Akteure aus dem Stadtteil sowie alle treuen Vereinsmitglieder eingeladen. Vor allem Letztere bestaunten interessiert die modernen Räumlichkeiten und eine Bilder-Galerie, die die Wohnanlage einschließlich der Begegnungsstätte in verschiedenen Etappen während der Modernisierung zeigt. 

Die größte Freude der Mitglieder gilt nun besonders der Wiederaufnahme des wöchentlichen Vereinsprogramms, das ab dem 18. Juli 2022 startet: Montags dürfen sich alle Spielfreudigen über den „Spielenachmittag für Junggebliebene“ freuen und in geselliger Runde ihre Rommé- und Skat-Fähigkeiten unter Beweis stellen. Dienstags fliegen regelmäßig die Bälle beim „Tischtennis für Erwachsene“ in den neuen Sporträumlichkeiten der Begegnungsstätte. Zusätzlich schaut dienstags im 14-tägigen Rhythmus die mobile Kleiderkammer  vorbei. Mittwochs wird es unter fachkundiger Anleitung von Herrn Kernbach sportlich, zum einen bei der „Gymnastik im Sitzen“ und zum anderen bei „Gymnastik und Tanz“. Neben den sportlichen Aktivitäten, wird jeden Donnerstag in der „Frühstücksrunde“ gemeinsam in den Tag gestartet. 

 

Ein großer Dank geht an die Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt e.G., welche den Umbau und die Modernisierung der Vereinsräumlichkeiten mit besonders viel Engagement realisiert hat. Mit der Schaffung der optisch ansprechenden, zeitgemäßen und funktionalen Vereinsräumlichkeiten hat die Genossenschaft nicht nur den Vereinsmitgliedern, sondern auch den Bewohnern der Wohnanlage und Grünauer Bürgern einen tollen Ort der Begegnung in Lausen-Grünau geschaffen. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Glückliche Zeiten im Ferienpark Colorado 

Es geht immer schneller vorbei, als gedacht: Nun sind unsere 40 Kinder und Jugendlichen nach sechs Tagen Ferienspaß pur wieder wohlauf zurück nach Leipzig gekommen. Der Ferienpark Colorado im Ostseebad Ückeritz erwies sich dabei als perfektes Reiseziel mit zahlreichen tollen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Sonnige, schöne Tage und viele spaßige Freizeitaktivitäten sorgten für eine unvergessene Ferienfahrt, an die sich das Team des Jugend- und Altenhilfevereins e.V. und natürlich alle Kinder immer gerne zurückerinnern werden. 

 

Beim Jugend- und Altenhilfeverein in Paunsdorf traf sich die reiselustige Meute am Morgen des ersten Tages, um gemeinsam in den Reisebus zu steigen. Nach einer entspannten, vorfreudigen Fahrt kamen die Kinder und Jugendlichen nach einigen Stunden am Nachmittag im Ostseebad Ückeritz an. Schnell waren die Zimmer verteilt, um wenig später das erste gemeinsame Abendessen zu genießen. Verschwitzt von der Reise hatten die Kinder und Jugendlichen am Abend noch großen Spaß an der heißersehnten Abkühlung in der Ostsee. 

Der zweite Tag begrüßte die Reisegruppe mit wunderschönem Wetter, womit das Ziel des Tages sofort feststand: Der Strand von Ückeritz. Aufgeregt stürzten sich alle in die Fluten, bauten Sandburgen und genossen die eindrückliche Natur des sieben Kilometer langen Strandes, an dem sich Steil- und Flachküste von schattigen Buchenwäldern umsäumt abwechseln. Am dritten Tag ging es nach dem Frühstück mit dem Bus nach Peenemünde, das auf dem nördlichen Teil der Insel liegt. Hier besuchte die Gruppe die Phänomenta, die eine Erlebniswelt aus Physik und Spiel, Unterhaltung und Know-how mit 200 Experimenten und Exponaten darstellt. Hier lernten die Kids einiges über so manche versteckten Dinge im Alltag. Danach wurde Peenemündes Hafen erkundet, wo der Peene-Strom in die Ostsee fließt. Die Kinder begutachteten die im Peenemünder Hafen anliegenden historischen Schiffe, unter denen sich auch das über 85-Meter lange U-Boot 461 befindet. Den Nachmittag verbrachte die Reisegruppe in Karls Erlebnisdorf Koserow, dessen Attraktionen einen großen Spaßfaktor für die Kinder boten. 

Am vierten Tag war Hüpfen angesagt: Nach dem Frühstück besuchte die Gruppe das Hüpfburgenland, bei dem es sich um einen mobilen Freizeitpark mit vielen weiteren spaßigen Attraktionen handelt. Während die Kleineren gar nicht mehr aus dem Hüpfen kamen, besuchten die Großen das Museum der Illusionen, welches mit die größten Exponate in ganz Europa bietet. Der Tag wurde mit einem lustigen Besuch im Circus Berolina abgerundet, der mit seinem tollen Programm alle hellauf begeisterte. Der fünfte und vorletzte Tag startete mit einer Wanderung zur Strandpromenade Ückeritz, die erst vor ein paar Jahren modernisiert wurde. Ab dem Mittag hielt sich die Reisegruppe wieder am Strand auf, um zu spielen, zu sporteln, zu baden und Muscheln für den Kreativabend zu sammeln. Der letzte Tag bot noch ein gemeinsames Frühstück, bevor es dann wieder in den Reisebus zurück nach Leipzig ging. Wir sind dankbar, eine so tolle Woche mit lieben Menschen erlebt zu haben und blicken mit etwas Fernweh auf die tolle Zeit zurück. Die Vorfreude auf nächstes Jahr ist schon jetzt wieder sehr groß!

 

Ein großer Dank geht an dieser Stelle erneut an die B&O Bau und Projekte GmbH, die Sachsen Assekuranz und die WBG Kontakt e.G. für deren großzügige Unterstützung unserer diesjährigen Ferienfahrt. Dank der finanziellen Hilfen ist es unserem Verein möglich, auch Kinder und Jugendliche aus finanziell schwächer aufgestellten Familien mitzunehmen und ihnen eine unvergessliche Zeit zu bescheren. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Großzügige Unterstützung für großen Ferienspaß 

Die Reisetaschen sind fast gepackt und alle sind voller Vorfreude – Endlich geht es für unsere Kinder und Jugendlichen in die lang ersehnten Ferien. In diesem Jahr verschlägt es unsere insgesamt 40 Reiselustigen zwischen 10 und 14 Jahren an die Ostsee in die Nähe von Ückeritz, wo sich das Feriencamp „Colorado“ befindet. 

 

Ein paar Tage vor Beginn der großen Ferienfahrt besuchte Martin Jungandreas, Geschäftsführer der B&O Bau und Projekt GmbH, unseren Jugend- und Altenhilfeverein und brachte einen überaus großzügigen Spendenscheck über 5.000 Euro mit. Dank dieser großzügigen Unterstützung ist es uns auch in diesem Jahr wieder möglich, Kindern und Jugendlichen aus finanziell schwächer aufgestellten Familien den Reisespaß in den Sommerferien zu ermöglichen. Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei der B&O Bau und Projekt GmbH bedanken, die mit ihrem 170-köpfigen Team bestehend aus Technikern, Ingenieuren und Architekten Komplettlösungen im Bereich Modernisierung, klassischer Neubau und seriellem Bauen in Holz-Hybrid-Bauweise anbietet. Wir freuen uns, dass sich das im sächsischen Chemnitz ansässige Unternehmen hier in der Region für unsere Vereinsarbeit einsetzt und soziale Teilhabe ermöglicht.  

 

Allen Kindern und Jugendlichen, die mit ins Feriencamp fahren wünschen wir nun spannende, schöne und sommerliche Tage auf Usedom und natürlich ganz viel Spaß! 

 

Personen auf dem Foto v.l.n.r.: Martin Jungandreas (Geschäftsführer B&O Bau und Projekt GmbH), Tina Schweitzer ( Vorstand & Schatzmeisterin Jugend- und Altenhilfeverein), Heiko Immisch (Stellvertretender Vorstand Jugend- und Altenhilfeverein), Jörg Keim (Vorstand Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt e.G.)

Großer Spaß beim Besuch des Senioren-Kabaretts „Die Spottvögel“

Es war wieder eine große Freude, das Kabarett „Die Spottvögel“ im Jugend- und Altenhilfeverein zu begrüßen. Am 21.06.2022 stattete das Kabarett bestehend aus Seniorinnen und Senioren unseren Vereinsräumlichkeiten in der Goldsternstraße einen Besuch ab. 

 

Der Saal in der Goldsternstraße füllte sich schnell, denn alle freuten sich auf das lustige und bunte Programm der „Spottvögel“. Begeisterung machte sich über die Rentnerinnen und Rentner breit, die die von Klaus Dannegger geschriebenen Texte perfekt einstudiert hatten. Lustige Sketche, Witze zum Brüllen und tolle Requisiten machten den Auftritt zu einem vollen Erfolg. In ihrem aktuellen Programm „Spott frei“ boten die Kabarettistinnen und Kabarettisten witzige Momente, in denen kein Auge trocken blieb (vor lauter Lachen, versteht sich). Dabei witzelten sie ganz nach ihrem Vorsatz, dass ihr Spott nicht auf Bosheit basiert, sondern als „augenzwinkernde Anregung zum Nachdenken“ dienen soll. 

 

Bei spritzigen Getränken genossen die Mitgliederinnen und Mitglieder des Jugend- und Altenhilfevereins den Besuch des Senioren-Kabaretts und freuen sich jetzt schon, wenn „Die Spottvögel“ mal wieder durch die Fenster des JAVs flattern. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Großzügige Spende der Pietsch Haustechnik GmbH

Der Jugend- und Altenhilfeverein e.V. hält Angebote für Jung und Alt bereit. Dabei werden die Bereiche Bildung, Kultur und Sport bedient, wodurch sich breitgefächerte Möglichkeiten der Betätigung und Mitwirkung bieten. 

Unser Verein steht für Hilfeleistung in allen Lebenslagen und erbringt haushaltsnahe Dienstleistungen sowie Begleit- und Fahrtdienste. Auch die Förderung von Selbsthilfegruppen steht im Zentrum der Arbeit des Vereins.

 

Um die soziale Vereinsarbeit zu unterstützen und weiterhin zu sichern, unterstützt die Pietsch Haustechnik GmbH die Arbeiten des JAV mit einer überaus großzügigen Spende von 10.000,00 Euro. Dafür überreichten der Geschäftsführer Ulf Kuhrau und der Regionalvertriebsleiter Stefan Dittrich dem Vereinsvorstand einen Spendenscheck. Die Betonung hierbei lag seitens der Pietsch Haustechnik GmbH auf der Selbstverständlichkeit, sich für gemeinnützige Vereine in der Region stark zu machen

 

Da eine Finanzierung der sozialen Vereinsarbeit allein durch Mitgliedsbeiträge nicht möglich ist, sind wir stets auf die Unterstützung durch Privatpersonen sowie Firmen angewiesen und sind dankbar über die Bereitschaft der Pietsch Haustechnik GmbH, soziale Verantwortung zu übernehmen. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Danke sagen!  

 

Personen auf dem Foto v.l.n.r.: Uwe Rasch (Vorstand Technik WBG Kontakt), Herbert Varchmin (Aufsichtsrat WBG Kontakt), Tina Schweitzer (Vorstand Jugend- und Altenhilfeverein), Ulf Kuhrau (Geschäftsführer der Pietsch Haustechnik GmbH), Heiko Immisch (Vorstand Jugend- und Altenhilfeverein), Stefan Dittrich (Regionalvertriebsleiter der Pietsch Haustechnik GmbH), Jörg Keim (Vorstandsvorsitzender WBG Kontakt)

Großes Jubiläum: 25 Jahre SHG Hirngeschädigte 

Anlässlich des 25. Jubiläums der Selbsthilfegruppe Hirngeschädigte in Leipzig wurde am 04.06.2022 in unseren Räumlichkeiten in der Goldsternstraße in Paunsdorf ordentlich gefeiert.

 

Um 10:00 Uhr begann die Festveranstaltung, die zunächst mit einer Begrüßung und ein paar kurzen Ansprachen, sowohl von Gruppenleiterin Dagmar Grundmann als auch von verschiedenen Gästen, die seit vielen Jahren mit der SHG verbunden und eine große Hilfe sind, eingeläutet wurde: So richtete die Leiterin der Selbsthilfestelle des Gesundheitsamts Leipzig Frau Ina Klass ein paar feierliche Worte an die Gruppe, ebenso Frau Elvira Miedtack, die als Sozialarbeiterin an der Tagesklinik für Neurologie der Universität Leipzig tätig ist. Auch Frau Kristin Grahmann von der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW Leipzig) bekundete der SHG mit ein paar Worten ihre Glückwünsche.

 

Alle Wortbeiträge wurden von einer Foto-Dias-Show begleitet, die u.a. den Mitgliederinnen und Mitgliedern, die nicht mehr unter uns weilen, gewidmet war und außerdem schöne Momente der Gruppe in den vergangenen 25 Jahren ablichtete.

Nach allem Gesprochenen wurde feierlich das Buffet eröffnet, um anschließend zur musikalischen Gestaltung überzugehen. Dies bot einen angenehmen Rahmen, um miteinander ins Gespräch zu kommen und die letzten 25 Jahre gemeinsam Revue passieren zu lassen.

 

Bei Kaffee und Kuchen entwickelte sich eine ausgelassene, freudige Stimmung, zu der ein paar der Gäste ihr Tanzbein schwangen. Gegen 14:00 Uhr fand die Festveranstaltung ihr Ende und viele glückliche Gruppenmitglieder und Jubilarinnen und Jubilare verließen den JAV Paunsdorf. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Fokusgruppe „Gesundheit“ des Quartiersmanagement Paunsdorf und der Koordinierungsstelle kommunale Gesundheit 

Unter der sachkundigen Leitung von Sonja Golinski (Quartiersmanagerin in Paunsdorf), Melanie Glienke (Mitarbeiterin im Gesundheitsamt der Stadt Leipzig) und dem Moderator Gerhard Stein trafen sich Akteurinnen und Akteure des Stadtteils Paunsdorf und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedener Einrichtungen der Stadt Leipzig in den Räumlichkeiten des Jugend- und Altenhilfeverein e.V.

 

Als Ziel der Veranstaltung galt es, Bedarfe im Stadtteil zu ermitteln und mögliche Leistungen bzw. Leistungsansätze aufzuzeigen. Das Thema Gesundheit in der Vielzahl seiner Facetten war für alle Beteiligten interessant, sodass im Ergebnis der Ideenfindung viele Vorschläge entstanden. In zukünftigen Treffen sollen diese weiter vertieft werden.

 

Für Projekte zur Gesundheitsförderung können ab sofort Anträge beim Gesundheitsamt eingereicht oder auch mit Unterstützung des Amtes erstellt werden. Angedacht ist die Fortsetzung der Veranstaltung im zweimonatigen Rhythmus,  um möglichst konkrete Ergebnisse zu erzielen. 

Nachbarschaftsflohmarkt in Paunsdorf 

Nach längerer „Corona-Pause“ lud das Quartiersmanagement wieder einmal zum Nachbarschaftsflohmarkt entlang der Heiterblickallee in Paunsdorf ein.

 

Ca. 30 Vereine, Einrichtungen und Privatpersonen beteiligten sich und präsentierten so ein vielfältiges Angebot. Die Kreativgruppe Häkeln und Stricken des Jugend- und Altenhilfevereins begeisterte mit seinen Handarbeiten, sodass so manches Stück seinen Besitzer wechselte.

 

Erlöse und Spenden kommen den vielfältigen Projekten des Vereins zugute. 

Zusammenkunft der SHG Schlaganfall zum „Tag des Schlaganfalls“ 

Der „Tag des Schlaganfalls“ wurde bundesweit am 10.05.2022 mit verschiedenen Aktivitäten veranstaltet. 

Die SHG Schlaganfall, die sich einmal monatlich jeweils am ersten Samstag im Verein zu gemeinsamen Aktivitäten trifft, hat sich dieses Mal ganz dem Thema „Tag des Schlaganfalls“ gewidmet.

 

In zwei Gruppen wurden Bewegungsübungen im Sitzen und Stehen praktiziert – das hat allen, trotz großer Anstrengung, viel Freude bereitet. Eine Logopädie stellte dazu noch ein neues Gruppenangebot vor, das von den gesetzlichen Krankenkassen finanziell unterstützt wird.

 

 

Große Vorfreude löst in der SHG die große Jubiläumsfeier aus, denn die Gruppe feiert am 04.06.2022 ihr 25-jähriges Bestehen. Die Festveranstaltung dazu wird in unseren Vereinsräumlichkeiten in der Goldsternstraße 9 stattfinden.

                                                                                          

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen!  

Schlagerparty: Musikalischer Kaffeeklatsch mit Corinna Anders 

 

Endlich wieder Schlagerparty – nach langer Pause über die letzten Monate konnte endlich wieder gefeiert werden.

 

Schlagersängerin Corinna Anders brachte fetzige, tolle Stimmung in den JAV und lies den Saal singen, schunkeln und tanzen.

 

Noch nicht ganz genesen unterstützte unser langjähriger Freund und Partner DJ Maik die Sängerin bei ihrem schwungvollen Auftritt. Wir bedanken uns bei den beiden für den wunderschönen Nachmittag. 

Treffen der SHG Diabetiker zum Thema „Gesunde Ernährung“

Die SHG Diabetiker traf sich, um sich zum Thema „Gesunde Ernährung“ auszutauschen. Leider konnten krankheitsbedingt nicht alle Gruppenmitglieder teilnehmen. Die anwesenden Teilnehmer diskutierten dennoch sehr interessiert. 

 

Nach einem Vortrag von Gruppenleiter Henning Striegan zur Thematik „Gesunde Nahrungsmittel, Gewürze und Inhaltsstoffe sowie deren Wirkung für den Diabetiker“ gab es regen Gesprächsbedarf innerhalb der Gruppe und viele Fragen und Anmerkungen wurden zur Sprache gebracht.

 

Der nächste Treff am 13.06.2022 informiert u.a. zum Thema „Elektronische Gesundheitskarte“. Auch Gäste sind zu dieser Zusammenkunft herzlich eingeladen.

Geschickte traditionelle Handarbeit - Treff der Klöppelgruppe 

Alte Handarbeitstechniken zu bewahren machen sich die kreativen Seniorinnen der Klöppelgruppe zum Ziel.

 

Alle 14 Tage treffen sie sich deshalb donnerstags in den Räumlichkeiten des Vereins, um sich der traditionellen Handarbeit anzunehmen.

 

Geschichtlich betrachtet entstanden Klöppelspitzen um das 16. Jahrhundert herum, als man den Rändern von Kleidungsstücken eine feste und gleichzeitig ansehnliche Kante geben wollte. Aus losen Fransen wurden so also dekorative Elemente an der Kleidung.  

 

Wenn die Klöppelgruppe so richtig loslegt, wird den meisten schon beim Zusehen schwindlig: Geschickt und flink verknüpfen die Damen die Fäden zu kleinen Kunstwerken, die sich wirklich sehen lassen. 

Wir wünschen allen ein gesundes und fröhliches Osterfest!

Michael Kefalas beglückt mit seiner aktuellen Frühjahrskollektion die Modenschau im JAV 

Vom Vereinsraum zum Laufsteg – am 26.04.2022 freuten sich die Mitgliederinnen und Mitglieder des Jugend- und Altenhilfevereins über die erste Modenschau des Jahres. Michael Kefalas (Mode No.1) präsentierte erneut seine schicksten Kleidungsstücke und weckte bei den Vereinsmitgliedern die Vorfreude auf die Frühjahrs-Mode in diesem Jahr. 

 

Angesagte Styles, schicke Trend-Farben und praktische, sowie wunderschöne Accessoires begeisterten die Besucherinnen und Besucher der Frühjahrsmodenschau. Nicht zuletzt, weil die Kleidungsstücke (wie bei jeder Modenschau im Verein) von Models aus den eigenen Reihen präsentiert wurden. Die schicken Frühjahrs-Styles verwandelten die Vereinsräumlichkeiten zum Fashion-Paradies und wurden interessiert zur Kenntnis genommen. Dabei begeistert die mitgebrachte Mode von Michael Kefalas vor allem durch zeitliche Eleganz, sportiv-schicke Schnitte und eine praktische Handhabung. All dies präsentierte er mit einer lockeren und witzigen Moderation und sorgte immer wieder für Lacher. 

 

Inspiriert von den Frühjahrs-Trends und aufgelockert durch die heitere Modenschau bekamen die Vereinsmitglieder abschließend wieder die Möglichkeit, durch die neue Kollektion zu stöbern und das ein oder andere Teil anzuprobieren. Wir danken allen Models, Helferinnen und Helfern und Herrn Kefalas für die gelungene Frühjahrsmodenschau, auf die wir uns alle so gefreut haben. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Harmonische Osterbusfahrt in die Keramikscheune und Bauernschänke Spickendorf 

Oster-Stimmung in einer kunstvollen Umgebung: Das genossen die Mitgliederinnen und Mitglieder des Jugend- und Altenhilfevereins bei der diesjährigen Oster-Busfahrt in die Keramikscheune und Bauernschänke in Spickendorf. 

 

Nach einer gemütlichen Fahrt traf der Verein um die Mittagszeit in Spickendorf ein und wurde dort mit einem Sektempfang begrüßt. Anschließend wurden die Plätze am Mittagstisch eingenommen, wo sich den Vereinsmitgliedern ein leckeres Essen     in     gesprächiger Runde bot. 

Gestärkt ging es danach in die Keramikscheune, in der die wunderschönen kunstvollen Erzeugnisse bestaunt wurden. Inspiriert von all den schönen Dingen setzte sich der Ausflug bei leckerem Kaffee und Kuchen fort. Die beschwingende Live-Musik von Frank Peters vergnügte die Vereinsmitglieder und sorgte für das ein oder andere schwingende Tanzbein. Auch Helga Hahnemann riss die Gruppe mit ihrer Retroshow „Auf Du und Du mit Helga Hahnemann“ mit und gab die schönsten Lieder aus ihrem Repertoire, Geschichten aus ihrer Zeit und Tanzmusik zum Besten. 

 

Auf der 45-minütigen Busfahrt zurück nach Leipzig ließ die Gruppe den Tag noch einmal Revue passieren. Die ereignisreiche Oster-Busfahrt endete mit glücklichen Vereinsmitgliedern, die am frühen Abend aus dem Bus in Grünau und Paunsdorf ausstiegen und   sicherlich den ein oder anderen Ohrwurm mit nach Hause nahmen. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen!

Große Wiedersehensfreude beim Bowling-Treff der SHG Schlaganfall   

Die Selbsthilfegruppe Schlaganfall fand sich zum gemeinsamen Bowling beim „Bollerfritze“ in der Berliner Straße zusammen. Die Freude über das traditionsreiche Treffen war riesig, denn wegen Corona musste die Bowling-Runde vorab ausfallen.

 

Eigentlich für den ersten Samstag im Jahr angesetzt, fand das Treffen deshalb am 02. April statt und war von großer Wiedersehensfreude geprägt. Die Gespräche bewegten sich rund um die Themen Mobilitätsgrenzen austesten, Spaß haben und das leckere Essen, das alle gemeinsam genossen.

Die Gemeinsamkeit unter den Mitgliedern der Gruppe ließ das Treffen wieder zu einem besonderen Erlebnis werden. 

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen!

Vereinsupdate im März 2022

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde,

wir freuen uns, Euch heute mitteilen zu können, dass wir unsere geplante Busfahrt zur Keramikscheune Spickendorf am 12. April sicher durchführen können. Unsere Osterbusfahrt hat eine langjährige Tradition und auch in der Keramikscheune sind wir nicht das erste Mal. Dauerausstellungen und thematisch aktuelle Präsentationen wie zu Ostern oder Weihnachten wechseln sich auf dem Gelände ab und erfreuen zahlreiche Besucher. Der angeschlossene Veranstaltungsbereich ergänzt die Ausstellungen und hält musikalische und kulinarische Überraschungen bereit. Wir erwarten neben dem Besuch der Ausstellung und der Möglichkeit zum Ostereinkauf ein leckeres Essen und ein musikalisches Programm mit Klängen von Helga Hahnemann. Wir freuen uns, wenn Sie wieder mit dabei sind. Details erfahren Sie im Verein.

Leider bremst uns die pandemische Lage in unserem Enthusiasmus für neue Veranstaltungen noch aus. So bitten wir unsere spielefreudigen Vereinsmitglieder weiter um Verständnis, dass wir mit dem Spielenachmittag noch bis nach Ostern warten. Aus jetziger Sicht wollen wir dann am Donnerstag, 21. April 13 Uhr starten und hoffen gemeinsam, dass wir dann hier wieder normal ohne große Einschränkungen sitzen können.

 

Ebenso weit haben wir deshalb die Frühjahrs-modenschau geschoben, wir würden uns freuen, wenn Sie am 26. April mit dabei sind.

 

Unsere kleinen Gruppen haben ihre Aktivitäten bereits aufgenommen, aber auch da mussten wir krankheitsbedingt schon wieder Ausfälle hinnehmen, deshalb wurden die regelmäßigen Termine noch nicht veröffentlicht. Wir hoffen, dass wir dann ab Mai im gewohnten Rhythmus in breiter Vielfalt wieder für Sie da sein können.

 

Das traditionelle Fest zum 1. Mai rund um die Vereinsräumlichkeiten in Grünau, An der Kotsche 49, kann leider auch in diesem Jahr noch nicht stattfinden. Einerseits haben die Corona-Einschränkungen in vielen Bereichen den Ausbau der Begegnungsstätte verzögert, andererseits behindern die zu erwartenden Auflagen aus der Corona-Pandemie die Feierlichkeiten stark, so dass wir darauf noch verzichten.

 

Für unsere Kinder und Jugendlichen gibt es jedoch einen Lichtblick für die Sommerferien. Wir haben in diesem Jahr in der Zeit vom 24.07. – 29.07.2022 eine Ferienfahrt an die Ostsee geplant. Im Feriendorf „Colorado“ auf der Insel Usedom bei Ückeritz wollen wir Kindern und Jugendlichen vorzugsweise im Alter von 10 – 14 Jahren unbeschwerte Ferientage ermöglichen. An den Details für die Ferienwoche arbeiten wir noch, fest geplant ist schon ein Ausflug nach Peenemünde. Für weitere Ausflüge vor Ort steht die ganze Woche der Bus zur Verfügung. Anmeldungen sind bereits möglich.

Erste Mobilitätsberatung nach langer Corona-Pause   

Leipzigs öffentliche Verkehrsanbindung bietet betagteren Menschen die optimale Möglichkeit, sich in der Stadt fortzubewegen. Doch gerade im technischen Bereich gibt es aufgrund unserer schnelllebigen Zeit oftmals Veränderungen, die bei älteren Menschen Sorgen verursachen. Genau an diesem Punkt setzt die Mobilitätsberatung der LVB an und bietet älteren und hilfsbedürftigen Menschen eine individuelle Beratung an, um die öffentlichen Verkehrsmittel der Stadt Leipzig auch im Alter optimal zu nutzen. 

 

Mitgliederinnen und Mitglieder des Jugend- und Altenhilfevereins freuen sich schon seit mehreren Jahren über eine eigene Mobilitätsberatung, organisiert durch den Verein. Pandemiebedingt musste die Veranstaltung leider öfter ausfallen, womit die erste Beratung nach einer längeren Pause am 30.03.2022 stattfand.

 

Interessiert folgten die Vereinsmitgliederinnen und -mitglieder den Ausführungen von Frau Wittig und Herrn Struck von der LVB. Herzlich und geduldig wie immer beantworteten die beiden gerne zahlreiche Fragen und sorgten für mehr Durchblick zum Thema. Bei anschließendem Kaffee und Kuchen ließen die Mitglieder den informationsreichen Nachmittag ausklingen.

 

Klicken Sie hier, um in unserer Fotogalerie weitere Fotos anzusehen! 

Selbsthilfegruppe Diabetiker trifft sich zum lang ersehnten Erfahrungsaustausch 

Die Selbsthilfegruppe Diabetiker freute sich am 14.03.2022 über das erste Treffen im neuen Jahr in den Räumlichkeiten der Goldsternstraße 9. Der Mittelpunkt des Treffens bestand im Erfahrungsaustausch zu den vergangenen Monaten der Kontaktsperre durch die Corona-Pandemie: Wie kamen die Mitgliederinnen und Mitglieder der SHG Diabetiker mit dem heruntergefahrenen Kontakt zurecht? Wurde Hilfe benötigt oder waren Angehörige betroffen? Einige Mitgliederinnen und Mitglieder der Gruppe nahmen die Hilfsangebote des Vereins in Anspruch und berichteten darüber. 

Aktuell wurde auch über den von der Stadt Leipzig ausgegebenen Notfallordner informiert und darüber hinaus der vorläufige Jahresplan ausgehändigt. In Letzterem wird über die bevorstehenden Treffen und Themen der Gruppe informiert.

 

Abweichend zum regelmäßigen Treff am zweiten Montag im Monat findet das Apriltreffen am Montag, den 25.04.2022 um 15:00 Uhr statt. Bei diesem wird der Vortrag eines Apothekers über die Inhalte und Unterschiede von Rezepten informieren (z.B. über die verschiedenen Rezept-Farben, die Zusammensetzung von Zuzahlungen, Gültigkeitsdauer eines Rezepts, usw.)

 

Gerne werden persönliche Fragen beantwortet und auch Nicht-Mitglieder der Gruppe sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich bei Interesse an der Veranstaltung unter der 0341-253 2287 telefonisch im Verein an.

 

 

SHG Schlaganfall besucht Leipziger Hauptbahnhof 

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnten Gruppenveranstaltungen in der gewünschten Form noch nicht in den Räumlichkeiten des JAV´s stattfinden, so dass die SHG Schlaganfall am 19. Februar 2022 unter der Leitung von Dagmar Grundmann und Kathrin Klötzer zu einem Außentermin eingeladen wurde.
 
Ein Rundgang über den Leipziger Hauptbahnhof bot eine interessante Alternative und die Teilnehmer der SHG Schlaganfall erfuhren viel Wissenswertes.
Mit dem imposanten Bau in einer Länge von 300 m und den 26 Bahnsteigen wurde 1915 eine Kathedrale für die Eisenbahn eröffnet. Die alten Wartesäle, der Speisensaal und der Querbahnsteig mit seiner Länge von 270 m sind Zeugnisse der Eisenbahnepoche. Im neuen Bahnhof hat Blumen-Hanisch 1913 geöffnet und ist damit das älteste Geschäft. Das Warten auf den nächsten Anschlusszug konnten sich die Reisenden ab den 1960-iger Jahren im Zeitkino in der alten Tunnelstation verkürzen. Seit 2013 verkehren die S-Bahnen im Citytunnel und die Reisenden können in der Tunnelstation zusteigen. Leipzigs Hauptbahnhof ist der größte europäische Kopfbahnhof und bietet mit den „Promenaden Hauptbahnhof“ ein modernes Shopping-, Dienstleistungs- und Servicezentrum. Inzwischen kann man hier ein spektakuläres Ambiente genießen und gleichzeitig lädt eine große Produktvielfalt auf drei Ebenen mit 140 Geschäften zum Shoppen ein. Damit ist der Bahnhof viel mehr als nur ein Ankunfts- und Abfahrtsort. Er gilt als zentrale Anlaufstelle zum Einkaufen sowie für Tagesausflüge in die Leipziger Innenstadt.
Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen
© Jugend & Altenhilfeverein e.V.