Projekt „Alltagsbegleiter – Senioren für Senioren"

Im Rahmen des demografischen Wandels wächst auch in unserer Region die Bevölkerung in den Altersgruppen über 70 Jahren zahlenmäßig weiter an. Eine Entwicklung, welche leider häufig von Vereinsamung betagter und hochbetagter Menschen begleitet wird.

 

Um dem positiv zu begegnen und die Lebensqualität im Alter zu erhöhen, brachte die Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt eG in Zusammenarbeit mit dem Jugend- und Altenhilfeverein e.V. und mit Fördermitteln des Freistaates Sachsen im vergangenen Jahr das Projekt „Alltagsbegleiter – Senioren für Senioren“ auf den Weg. Mit dem Projekt „Alltagsbegleiter“ verfolgt die Genossenschaft das Ziel, Menschen, welche sich im Ruhe- oder Vorruhestand befinden, aber fit sind und sich für ihre Mitmenschen engagieren möchten, mit hochbetagten Senioren zusammenzubringen.

Begonnen mit 11 Alltagsbegleitern, konnten ab Mitte 2015 weitere Betreuer mit bedürftigen Senioren zusammengebracht werden, so dass in der 2. Jahreshälfte 16 Alltagsbegleiter für ca. 28 Senioren tätig wurden.

 

Die Alltagsbegleiter stehen nun den Senioren, welche sich einsam fühlen und Unterstützung bei den täglichen Aufgaben möchten, im Alltag unterstützend zur Seite und leisten ihnen Gesellschaft.

 

Im Jahr 2016 konnte die WBG Kontakt gemeinsam mit dem Jugend- und Altenhilfeverein das vom Freistaat Sachsen geförderte Programm „Alltagsbegleiter“ weiter auszubauen, so dass jetzt 20 Alltagsbegleiter tätig sind. Es können sich auch weiterhin gerne interessierte Senioren ohne Pflegestufe,welche sich etwas Unterstützung und Gesellschaft im Alltag wünschen, im Jugend- und Altenhilfeverein unter 0341 – 25 32 287 melden. Das Gleiche gilt auch für Interessenten, welche als Alltagsbegleiter tätig werden möchten!

Zeit und Unterstützung bekommen diejenigen Menschen, die allein und einsam sind und sich über einen Besuch oder über kleine Hilfen im Alltag freuen. Denn durch kleine Unterstützungen soll dabei geholfen werden, dass die Seniorinnen und Senioren in ihrer eigenen Häuslichkeit bleiben können. Hilfen, die angeboten werden können, sind zum Beispiel das gemeinsame Einkaufen, Spazierengehen oder auch die Begleitung zum Arzt.

 

Unterstützung erfahren auch Angehörige, die Sorge haben, ihre Seniorinnen und Senioren allein zu Hause zu lassen, wenn sie selbst einmal einen Termin wahrnehmen müssen oder aus anderen Gründen Zeit für sich selbst brauchen.

 

Zugangsvoraussetzungen:
Sie dürfen keine Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung beziehen und Sie müssen das Rentenalter erreicht haben.

Rüstige Damen und Herren im Ruhestand stehen betagten und hochbetagten Senioren zur Seite, unterstützen und begleiten sie liebevoll im täglichen Leben und schützen sie so vor Isolation und Einsamkeit.

Sie können als Alltagsbegleiter aktiv dazu beitragen, indem sie den Senioren durch kleine Hilfen

  • Entlastung bieten,
  • die Lebensqualität verbessern,
  • die Selbstständigkeit fördern und
  • die Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen.

 

Denkbare Hilfen können u.a. die Begleitung der Senioren bei Behördengängen, zur Bibliothek, zum Gottesdienst und zu Arztbesuchen sein. Aber auch kleinere Hilfen im Haushalt wie das Wechseln einer Glühbirne, gemeinsames Kochen und Einkaufen oder ein entspannter Lese- und Kaffeenachmittag bieten Möglichkeiten der Unterstützung.

 

Das Hauptaugenmerk liegt auf der gemeinsamen Tätigkeit, wobei keine medizinisch-pflegerische Versorgung zum Aufgabenbereich des Alltagsbegleiters gehört.

 

Wer kann Alltagsbegleiter/In werden?

Neu ab 2016 ist, dass grundsätzlich jeder, der sich für die Aufgabe interessiert und eignet, Alltagsbegleiter werden kann. Die Alltagsbegleiter erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 80 Euro für 32 Stunden pro Monat. Bei geringerer Stundenzahl reduziert sich die Aufwandsentschädigung entsprechend, mindestens 16 Stunden müssen monatlich erbracht werden.

Unsere Projekte und Veranstaltungen werden unterstützt durch:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jugend & Altenhilfeverein e.V.